Verona, Stadt mit über zweitausend Jahren Geschichte, ist heute zweitwichtigste Stadt Venetiens, was Lebendigkeit und Umfang seiner Wirtschaftstätigkeit angeht, und außerdem ist sie das Ziel internationalen Tourismus. Seine Arena, der Mythos von Romeo und Julia und seine feine Schönheit ziehen Menschen aus der ganzen Welt an.

Wegbeschreibung

Verona liegt etwa 163 km von Eraclea Mare entfernt. In Noventa di Piave nimmt man die Autobahn in Richtung Venezia – Padova – Vicenza . In Verona Sud zur Altstadt abfahren.

Sehenswertes…

  • Piazza Bra.
  • Die berühmte, im 1. Jahrhundert erbaute Arena ist eines der wichtigsten und am besten erhaltenen römischen Amphitheater; während des Sommers finden hier die berühmten Opernaufführungen statt.
  • Die Scaligergräber, die die Stadtherren auf dem Kirchplatz von S. Maria Antica errichteten.
  • Das Haus von Julia, in dem nach der Tradition die von Shakespeare verewigte Julia Capuleti gewohnt hat.
  • Palazzo Maffei – ein eindrucksvolles Barockgebäude – und der Turm Torre del Gardello.
  • Der Hof des Alten Marktes mit der großartigen gotischen Treppe mit zwei Aufgängen, die auch Scala della Ragione genannt wird.
  • Piazza delle Erbe mit dem Brunnen der Madonna Verona in der Mitte, deren römische Statue eins der Symbole der Stadt darstellt.
  • Piazza dei Signori mit der Loggia del Consiglio, dem Palazzo degli Scaligeri und dem Palazzo del Capitano.
  • Das Römische Theater, das aus der Zeit von Augustus stammt, und das Archäologische Museum.
  • Das Grab von Julia und das Freskenmuseum.
  • Castelvecchio ist das weitläufigste und eindrucksvollste Bauwerk der Scaliger, gegen Mitte des 14. Jahrhunderts erbaut, als die Herren begannen, an der Treue der Stadt zu zweifeln, und sein Museum.

DIE UMGEBUNG

Die Festungen der Scaliger
Die mittelalterliche gefestigte Verteidigungslinie, die “Il Serraglio” genannt wird, war eine Festungsstruktur, die aufgrund der Form und Funktion, der Mauern, Burgen, Türme usw. aus verschiedenen Teilen bestand, die so konstruiert waren, dass sie ein einziges Verteidigungssystem bildeten. Von diesem System sind erhalten: die Burg von Valeggio, die Burg von Villafranca, die Burg von Nogarole Rocca, der Turm Scaligeri der Isola della Scala, die Burg von Salizzole und die Burg von Sanguinetto.

Die Pieve der Valpolicella und die Villen
Die Strecke sieht den Besuch des Kirchleins San Giorgio in romanischem Stil mit einem eindrucksvollen Kreuzgang und des Kirchleins San Floriano vor. Unter den vielen Villen von Valpolicella sind von besonderem Interesse: Villa Rizzardi mit ihrem Nationalpark, Villa Navare, Villa Santa Sofia von Andrea Palladio und Villa della Torre.

Der Park der Wasserfälle von Molina und Ponte di Veja
Der Park erstreckt sich über 150.000 m2 mit wunderschönen Wasserfällen und kleinen grünen Seen, Naturpfaden und zauberhaften Plätzen. Unbedingt zu besichtigen das Botanische Museum und in Sant’Anna das Fossilienmuseum. Auch das spektakulärste Naturschauspiel der Gegend um Verona, der Ponte di Veja, d. h. der Horizontalbalken am Eingang einer alten Karsthöhle, in der bedeutende prähistorische Funde gemacht wurden, ist zu sehen.

Soave
Es befindet sich im Süden der westlichen Lessinia und ist eine der schönsten und am besten bewahrten ummauerten Städte Italiens. Burg und Mauern sind im Jahr 1369 fertig gestellt worden. Sehenswert sind: der Justizpalast, der Palazzo Cavalli und der Palazzo Scaligero. Soave gibt seinen Namen dem berühmten gleichnamigen Weißwein, der in der ganzen Welt bekannt ist. Wenige Kilometer entfernt, im Ort Villanova di S. Bonifacio, unbedingt die Abteikirche S. Pietro Apostolo besichtigen, eine der interessantesten romanischen Kirchen aus der Gegend um Verona.