Triest bietet ein Bild aus Meer und Land mit seinem Golf, der in die Stadt hineinführt, und den Hügeln des Karstgebirges in seinem Rücken. Die architektonische Anlage der Stadt erinnert an Wien, birgt aber auch römische Spuren in der Altstadt, die durch Palazzi und Baudenkmäler verschiedener Stilrichtungen gekennzeichnet ist.

Wegbeschreibung

Triest befindet sich etwa 135 km von Eraclea Mare entfernt. Um die Stadt zu erreichen, die Autobahn A4 bei Noventa di Piave in Richtung Triest nehmen.

Sehenswertes…

Triest: die Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetien, die zwischen den Bergen und dem Meer gelegen ist, bietet auf dem Hügel San Giusto zahlreiche Zeugnisse ihresrömischen Ursprungs und ihrer mittelalterlichen Vergangenheit mit der städtischen Basilika, der Burg und der Kathedrale, die mit wertvollen Mosaiken in der Apsis dekoriert ist. Ihre jüngere Geschichte, die Habsburger Tradition, die weltbürgerliche Anlage werden von den Straßen des Zentrums bezeugt, die von eleganten Gebäuden in neuklassizistischem und Jugendstil gesäumt sind, sowie von den eindrucksvollen Kirchen, die verschiedenen religiösen Konfessionen angehören (z. B. die jüdische Synagoge). Schloss Miramare: ein eleganter Bau in märchenhafter Atmosphäre, jetzt Sitz des Museums, von einem blühenden Park umgeben. Im davor liegenden Meer ist das vom WWF verwaltete Seenaturschutzgebiet angelegt worden.

Die Umgebung

Muggia: ein feiner istrovenezianischer Badeort mit einer Altstadt, die von mittelalterlichen Mauern umschlossen ist; in den Sommermonaten Sitz interessanter Theaterveranstaltungen für Jugendliche. Grotta Gigante (Sgonico): die größte, für die Öffentlichkeit zugängliche Höhle der Welt. In der Nähe befindet sich “Carsiana”, ein botanischer Garten, wo die typische Karstflora zu bewundern ist.