Asolo ist berühmt für seine Landschaft, von Hemingway und Robert Browning, Freya Stark und Eleonora Duse geliebt, und bietet bedeutende historisch-kulturelle Anregungen. Seine Lage im Herzen Venetiens ist strategisch günstig für die Besichtigung der zahlreichen im Gebiet verstreuten Sehenswürdigkeiten, der Festungen und Kunststädte unserer Region.

Wegbeschreibung

Asolo befindet sich etwa 87 km von Eraclea Mare entfernt. In Richtung San Donà di Piave fahren und den Hinweisschildern nach Meolo, Treviso, Castelfranco und Rese Pio X. folgen.

Sehenswertes…

Wie bereits von Tolomäus und Plinius dem Älteren erwähnt wurde, war Asolo wegen seiner günstigen Lage und des guten Klimas seit der römischen Zeit bewohnt. Schriftsteller, Poeten und sowohl italienische, als auch internationale Künstler, die aufgrund der historischen Ereignisse nach Asolo kamen oder von der Schönheit des Ortes gefesselt waren, besuchten und liebten dieses Städchen: Von Giosuè Carducci, der Asolo “die Stadt der hundert Horizonte” nannte, zu Ada Negri, von Giorgione zu Palladio und Canova, von Igor Strawinsky zu Eleonora Duse, die hier begraben werden wollte. Über die mittelalterliche Stadt, die von den alten Stadtmauern umschlossen wird, herrscht die “Rocca”: das zyklopische Bauwerk auf der Bergspitze des Monte Ricco. Besonders eindrucksvoll sind die Straßen mit den gotischen Bogengängen der alten Palazzi und Häuser: Auf den mit Fresken bedeckten Fassaden zeigen sich reizvolle Balkone.

  • Im Palazzo della Ragione (1400) ist das Stadtmuseum untergebracht, wo an die Glanzzeit der Stadt erinnert wird.
  • Die Burg, einst Königspalast von Caterina Cornaro, der Königin von Zypern, ist ein massives, altes Bauwerk, in dem sich heute das Duse-Theater befindet.
  • Sehr alt ist die Kathedrale, die auf römischen Ruinen erbaut wurde.
  • Die Piazza Brugnoli war in der Antike für die römischen Thermen bestimmt.
  • An der Fassade vom Haus der Duse sind die Verse von Gabriele D’Annunzio zu lesen, die zur Huldigung der Eleonora Duse geschrieben wurden.
  • In einer bezaubernden Lage mit Blick auf den Monte Grappa steht die Kirche Sant’Anna, an deren Fassade Verse von Ada Negri zum Gedenken an die verstorbene Freundin Eleonora Duse stehen.
  • Und weiter: Der Dieda-Turm, die Geschichte von Asolo, der Römische Aquädukt, das Gotische Haus, die Hanseatischen Häuser, das Langobardische Haus und Sant’Anna